IDUGB#33 am 09.09.2016 – Die Illustrator-User-Group in Berlin mit Monika, Nils und Ronald – Zusammenfassung

Die 33. InDesign User Group Berlin bot, wie einmal im Jahr üblich, einen Blick über den Tellerrand: Diesmal ging es wieder um Adobe Illustrator. Dafür hatten wir uns die Illustrator User Group Deutschland ins Haus geholt, in Person von Monika Gause, Nils M. Barner und Ronald Pottkämper.

Nach einer wie immer recht kurzen Einführung, zu der wir auch wieder einige Erstbesucher begrüßen konnten, ging es dann auch gleich los.

Illustrator – Wissenswerte Grundlagen

Den Start in den Abend übernahm Nils. Man drückt sich gerne drum, aber es ist wichtig: Wie richte ich Illustrator richtig ein, um perfekt arbeiten zu können? Dafür zeigte uns Nils, was man alles in den Voreinstellungen definieren sollte und wie man diese ex- und importiert, um auch auf anderen Rechnern in der gewohnten Arbeitsumgebung kreativ sein zu können. Danach folgten viel kleine Tipps und Tricks beim Umgang mit den Daten. Was jeder dabei mitgenommen haben sollte: Das Speichern als bearbeitbares PDF birgt viele Tücken und sollte vermieden werden.

Weiter ging es dann mit Monika. Auch hier stand das Dateimanagement im Vordergrund. Was passiert, wenn man alte Illustrator-Dateien öffnet? Was sind die Gefahren von den alten Effekten? Achtet also drauf, dass Schatten beim nicht genauen Hinsehen zu Bildern werden können. Und auch Monika wies auf die Wichtigkeit der Warndialoge hin – gerne werden diese weggeklickt, obwohl sie doch Wichtiges zu berichten haben. Für alle, die Warnmeldungen ausgeschaltet haben – man kann diese über dir Grundeinstellungen wieder zurücksetzen.

CC Libraries, Adobe Stock, Tipps & Tricks

Nach der Pause ging es weiter mit Ronald und der Creative Cloud Bibliotheken. Was ist das denn eigentlich und wie kann ich im Arbeitsalltag davon profitieren? Ronald zeigte, wie man Elemente (auch Assets genannt) in verschiedenen Programmen nutzen kann – Farben und Bilder beispielsweise, diese zentral ändern kann und welche Probleme es noch gibt, beziehungsweise was noch nicht funktioniert (Absatzformate in InDesign aktualisieren). Viele Fragen dazu gab es aus dem Publikum – wer darf die Daten ändern, kann man die Dateien aktualisieren, was passiert, wenn in der Bibliothek Assets gelöscht werden?

Nach diesem Neuland für viele Teilnehmer, blieb es „modern“. Monika zeigte die Einbindung von Grafiken und Fotos über die Creative Cloud über Adobe Stock. Beispielsweise direkt aus Illustrator heraus kann man auf einen großen Bestand an Grafiken zugreifen und diese für Projekte kaufen. Nachdem sie dazu alle Fragen beantwortet hatte, gab es noch ein paar Tipps  & Tricks aus Ihrem großen Portfolio und ein paar Einblicke in ihre Arbeitspraxis. So wissen nun alle, wie man schöne Vögel zeichnet und deren Kontur auf verschiedene Arten unregelmäßig macht.

Verlosung

Zum Schluss gab es noch unsere obligatorische Verlosung, zu der wir den Gewinnern herzlich gratulieren möchten. Es gab Videotrainings von PSD-Tutorials, Bücher von cleverprinting, ein Buch vom dpunkt Verlag, Monikas Buch vom Rheinwerk Verlag, diverse Abos von video2brain und, als Hauptgewinne eine 3-tägige Illustrator Schulung von der INCAS Training und Projekte GmbH, sowie eine Jahreslizenz für die CreativeCloud von Adobe. Einen herzlichen Dank an die Sponsoren für die Gewinne.

Ausblick

Die nächste IDUG wird voraussichtlich am 28. Oktober 2016 stattfinden. Thema und Einladung wie immer rechtzeitig per E-Mail. Bleibt gesund und kreativ.

Alles Gute und bis zum nächsten Mal,
Heike, Klaas und Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*