IDUG#23 meets Adobe

Die 23. IDUG Berlin am 04.08.2014 stand unter dem Motto „IDUG meets Adobe“, und auf Grund der mehr als 120 Teilnehmer waren wir diesmal im Supermarkt.

IDUGB23_005Los ging es mit Arne Schröder von Adobe, der uns einen kleinen Roundtrip durch gleich 3 Programme gab. An erster Stelle stand natürlich InDesign – Neuerungen der CC 2014, wie das erweitere Verpacken inkl. IDML- & PDF-Ausgabe, QR-Codes bei der Datenzusammenführung, standen ebenso auf der Agenda, wie die „alten“ CC Features. Da die Zeit drängte, ging es dann rasch weiter mit Illustrator, welches wir ja nicht so oft bei uns zeigen. Daher waren die gezeigten Features, wie aktive Ecken, der Buntstift der jetzt auf einen hört, gerne gesehen. Zum Abschluss gab es noch ein wenig Muse, was die meisten Teilnehmer noch gar nicht kannten, aber jetzt wissen alle: Muse ist InDesign für Webseiten.

IDUGB23_013Der zweite Teil vor der Pause war ein Blick in die Arbeit von Designern: Ollanski & Cris Wiegandt, die sich über Behance kennengelernt haben. Sie zeigten was sie alles aus Papier zaubern können – das Staunen war groß, dass man auch Hamburger Turnschuhe und Pferde aus Papier bauen kann. Ausgiebig wurde erfragt, wie man denn basteln lernen kann, wie aufwändig das alles überhaupt ist und nun wissen wir auch wer eigentlich endlich mal Werbung für „Ühü“ (französisch für UHU) machen sollte. Einen großen Dank an euch.

Die folgende Pause wurde wie üblich für ausgiebige Gespräche genutzt, aber auch um sich die Werke von Oli und Chris mal aus der Nähe anzusehen.

IDUGB23_018Nach der Pause ging es dann weiter mit etwas, was die meisten bis dato sicherlich noch nicht kannten: Pecha Kucha. Verschiedene Referenten durften genau 20 Folien zu Ihren Arbeiten auf die Wand bringen und mussten in je 20 Sekunden pro Folie Ihre Arbeiten zeigen und erklären. Das gab einen interessanten Überblick, was Designer so alles anstellen im Arbeitsalltag. Von Magazinen über schöne Muster, welche designt und dann später sogar in textiler Form produziert wurden, war so einiges dabei.

IDUGB23_024Mit dann schon ein wenig Verspätung kam Sven Doelle von Adobe auf die Bühne, so dass er sich ein wenig sputen musste, um seinen Slot vor dem letzten Speaker zu präsentieren. Es gab also einen zwar kurzen, aber informativen Überblick, was es inzwischen alles Neues gibt im Bereich der Bildbearbeitung von Adobe – nicht nur Photoshop, sondern auch Lightroom und die neuen TouchApps, mit denen man auch auf dem Tablet unterwegs arbeiten kann.

IDUGB23_026Zum Schluss gab es dann ein wenig WOW für das Auge: Dom Quichotte zeigte mit Photoshop und seinem Tablet, wie man ein Filmplakat hinzaubert. Wir wissen nun alle, wie man Elfen Flügel gibt, wie schnell diese mit den Flügeln schwingen – 72,3 mal die Sekunde, das es endlich gute Weichzeichungsfilter in Photoshop gibt und jetzt auch, wie in InDesign seit Dekaden, Bilder verknüpft werden können.  Wer sich mehr für seine Arbeiten und seine Tutorials zum nachmachen toller Effekte interessiert, der besucht am besten seine Webseite: http://www.fx-ray.com/index.php.

Wir möchten uns bei allen Speakern bedanken und natürlich bei Adobe, ohne das wir den Abend nicht so hätten machen können. Wir hoffen ihr hattet alle Spaß.

Das nächste Treffen der IDUG Berlin findet am 29.08. statt, wieder bei LASERLINE, Thema: Workflow für die Kataloggestaltung, ein Praxisbeispiel .

Bis dahin, macht es gut!
Heike, Klaas und Stephan

Veranstaltungshinweis:

apug_2meet
Details: http://apug-berlin.de/#termine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*